Betriebliche Beratung/Coaching

Für Ihr Team und Ihren Erfolg!

Fortbildung und Coaching:

 

Betriebliche Gesundheitsförderung:

Betriebliche Suchtprävention buchbar incl./excl. arbeitsrechtlicher Aspekte, Burnoutprävention, Stressmanagement, Work-Life-Balance

 

Persönlichkeitsentwicklung und Mentalcoaching zur

 

Leistungssteigerung, Umsatzsteigerung, Mitarbeitermotivation,

Erlangung von Entscheidungsfähigkeit- und sicherheit, Erlangung von Sozialkompetenz, Erweiterung von Führungskompetenz, Erlangung der Fähigkeit zur Teambildung

 

Mitarbeiter/innen "richtig" einsetzen, Potentialanalyse

 

"Klimawandel im Betrieb", warum die Stimmung schlechter wurde

 

Das Mitarbeitergespräch, Kritik konstruktiv äußern

 

DKT-Dienstleistungskompetenztraining

 

Auf einer Skala von „Fachidiot schlägt Kunde tot!“ bis „Herr Ober, dürfen wir ihnen vielleicht etwas bringen?“, wo befinden sich die Mitarbeiter/innen Ihres Betriebes?

 

Bewegen sich Ihre Mitarbeiter/innen auf dieser Skala „irgendwo dazwischen“, arbeiten in täglich wechselnden eigenen Tagesformen, sodass sie die ´Mental´iläten Ihrer Kunden nicht beachten, den Bedarf und die Bedürfnisse derselben somit nicht erfassen und Umsatzsteigerungen damit verhindern?

 

Häufen sich die Beschwerden über Ihre Mitarbeiter/innen, weil sie Ihren Kunden gegenüber entweder zu aufdringlich, zu ignorant oder gar zu arrogant sind?

Oder verzeichnen Sie Umsatzeinbußen, da die Angebote der Konkurrenz so vielfältig sind, sodass Ihre Kunden sich nicht einmal die Mühe machen, sich über den einen oder anderen Arbeitsstil Ihrer Mitarbeiter/innen zu beschweren und gleich „den Laden“ wechseln?

 

Dann ist es Zeit, Ihrem Personal eine entsprechende Schulung anzubieten, um einer innerbetrieblichen Unzufriedenheit und (weiteren) Umsatzeinbußen durch Kundenabgänge vorzubeugen.

 

Fördern Sie Ihr Personal und somit das Vertrauen Ihrer Kunden in Ihre Betriebe!

 

  • Was bedeutet „Dienstleistung“?
  • Bereitschaft / Fähigkeit zu welcher Leistung? Stärken-Schwächenanalyse
  • Mitarbeiter/innen ´richtig´einsetzen
  • Grenzen der Dienstleistung

 

  • Kundenansprache: Wann? In welcher Form? Worauf?
  • Erfassen von Bedarf und Bedürfnissen der Kundschaft / Erwartungen der Kunden
  • Erkennen von unterschiedlichen Kundenmentalitäten
  • Umgangsformen

 

  • Kommunikation – Konfliktmanagement, der „schwierige/unbequeme Kunde“
  • Beschwerdemanagement
  • Das Personal, die Repräsentanten des Betriebes