Viele Auszubildende/Studierende leiden an einer Prüfungsangst, die oftmals nicht mit der „normalen Aufregung“ vor einer Prüfung zu vergleichen ist. Versagens- und die damit verbundenen Zukunfts- und Existenzängste führen zum Gedanken, die Prüfung gar nicht erst antreten zu wollen, „weil sie sowieso nicht bestanden wird“.

Diesem „Weg des geringsten Widerstandes“ gilt es, durch das Training „Train the Brain“ entgegen zu wirken.

Hierzu dienen Trainingseinheiten, die den gefürchteten „Blackout“ verhindern sollen und die Teilnehmenden in die Lage versetzen, Leistungen „auf Verlangen“ abrufen zu können.

 

Die Teilnehmenden erlernen den Umgang mit der Angst und erwerben Kenntnisse zur Minimierung der Prüfungsangst. Trainingseinheiten werden so vermittelt, sodass diese zu jeder Zeit während der Schulungszeit individuell angewandt und im Ergebnis stabilisiert werden können.

 

Praktische Lerninhalte

Das Seminar vermittelt Trainingseinheiten, die von den Teilnehmenden während der gesamten Ausbildungszeit genutzt werden können.

 

Vermittelt wird im Seminar

 

 ·         Wie „ticken“ Prüfer, was wollen sie

        ·         Warum bestehen Ängste – sind Ängste erblich

        ·         Wozu bestehen Ängste – wie funktioniert Angst

        ·         Welche Hirnareale und Hormone sind für Angst und

         Reaktionen verantwortlich

        ·         Umgangsformen mit der Angst, welche Ängste habe ich wirklich

        ·         Angst sinnvoll nutzen

        ·         Mental- und Resilienztraining

             (Stärkung der psychischen Abwehrkraft)

        ·         Unterschiedliche Lerntypen

        ·         Praktische Übungen zur Konzentrationssteigerung und                       Merkfähigkeit

        ·         Trainings zu Entspannungsmethoden

        ·         Individuelle Planung zur Prüfungsvorbereitung